Comments (1)
  1. Ich vermute ihr habt es schon selbst rausbekommen: Dancing Dingie im EP ist ein Kontiki von Zierer.
    Zu Kärnanpulten: Fahrt mal mit einer Auslieferung, die älter ist als die im Hansa Park. Davor hatten die Gondeln nämlich keine Magnetbremen, welche die Überschläge bremsen. Dadurch ist das Überschlagen an sich in der Regel einfacher und man kann sich auch leichter dauerhaft drehen. Am besten ist alldings in meinen Augen die “Urversion” im Belantis, da sind die Gondeln noch kreisförmig um einen Turm (!) angeordnet und die Wahl der Gondel hat keinen größeren Einfluss auf die Fahrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.