„Heute kann es regnen, stürmen oder schneien“ sang Rolf Zuckowski im bekannten Kinderlied. An einen Besuch im Freizeitpark hat er da sicher nicht gedacht. achtercast blickt darauf, wie empfindlich Achterbahnen bei unterschiedlicher Witterung reagieren. Wie heiß, kalt oder nass darf es sein, bis die Achterbahn aufgibt? Brandheiße Tipps für euren nächsten Freizeitpark-Tag gibt’s oben drauf: So gut sind deutsche Parks auf extremes Wetter vorbereitet & so könnt ihr euch auf jede Witterung bei eurem Besuch vorbereiten – das achtercast-Service-Magazin.

Comments (1)
  1. Schöne Zusammenfassung des ganzen Themas. Ich bin mal in Tripsdrill auf dem „Rasenden Tausendfüßler“ bei Regen den Lift rückwärts wieder runtergerutscht. Ist natürlich nix weiter passiert, die Reibräder haben den Zug einfach zurück in die Station geschoben.
    Wind war ja lange Zeit ein riesen Problem bei Odyssey im Fantasy Island. Nah an der Küste gelegen war die Bahn jahrelang legendär dafür wegen Wind gefühlt immer geschlossen zu sein. Ein Betreiberwechsel hat da Besserung gebracht, wobei nicht ganz klar ist ob der alte Betreiber einfach nur Geld sparen wollte, der neue bereit ist ein höheres Risiko einzugehen (ist ja ein Schausteller), oder ob eventuell in bessere Fette, härtere Räder oder sonstiges investiert wurde um die Bahn weniger anfällig zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.