achtercast Folge 55 bietet euch Content hoch drei. Es wird gespielt, berichtet und ein großes Gedankenexperiment geöffnet, bei dem wir einen imaginären Freizeitpark bauen.

HIER FOLGE 55 DIREKT ANHÖREN!

Zu Beginn ein Spiel: Stefan ließt Micha fünf 1-Sterne Google-Bewertungen von verschiedenen europäischen Freizeitparks vor und er versucht herauszufinden, um welchen es sich jeweils handelt. (Eindeutige Namen von Attraktionen und Hotels wurden entfernt). Die Bewertungen findet ihr hier, die Lösung gibt’s in der Folge:

  1. ★☆☆☆☆: Zu voll, selbst für das Essen muss man ca. 30 Minuten anstehen. Es wird viel geraucht, in manchen Teilen des Parks kommt man sich vor wie in einer Kneipe der 70er Jahre. Es gibt zu viele Hunde, finde ich unangenehm in engen Gängen. Geld nicht wert.
  2. ★☆☆☆☆: Der Park ist noch auf dem Stand, wie vor 20 Jahren. Wartezeiten über eine Stunde. Im [Kinderbereich] wird es unterschiedlich mit den Kids gehandhabt. Unser 2 Jähriger dürfte zb auf die Achterbahn und drehenden Tassen drauf, aber auf dieses Böötchen was einfach nur ne Runde dreht nicht. Zum essen haben wir 80 min angestanden. Parade fand nicht statt, wegen Corona, aber dann soviel Menschen reinlassen, passt auch nicht. Unser Fazit. Lohnt sich nicht, nie wieder. Dann lieber 5€mehr investieren und man hat einen moderneren Park wie Phantasialand.
  3. ★☆☆☆☆: Naja mal schauen was passiert wenn die EU da kein Geld mehr rein pumpt. Dann wars das wohl mit dem Park -.-
  4. ★☆☆☆☆: Ich habe in meinem Leben noch niemals eine solche überteuerte volksverarsche erlebt. Meine 5 jährige Tochter war vom langen anstehen nur genervt und wollte einfach nur jeden Tag abbrechen und gehen. So viele Fahrgeschäfte sind geschlossen. Keine Paraden, kein Feuerwerk. Ihr könnt uns mal. Nie wieder!
  5. ★☆☆☆☆: Eine Frechheit! Alle Attraktionen schließen eine Stunde früher. Also bis 18 Uhr geöffnet, aber 17 Uhr kann man keine Bahn mehr fahren!

So war es auf dem Wiener Prater und beim HHF im Movie Park.

Micha war in Wien und kommt mit exklusiven Eindrücken zurück: Wie hat ihm der Prater, diese ganz eigene Mischung aus Park und Kirmes, gefallen und was ist er alles gefahren?

Auch Stefan war unterwegs: Beim Halloween Horror Festival sollen sich die Parkgäste so richtig gruseln. Ob dem Park das gelungen ist, hört ihr in der Folge.

achtercast Folge 55: Frankensteins Freizeitpark.

Die Ausgangsfrage: Wenn wir unseren Traumpark aus “Elementen” von bestehenden Parks bauen könnten, welche würden wir übernehmen, um den ultimativ erfolgreichen Freizeitpark zu kreieren? Dabei sind nicht nur einzelne Attraktionen gemeint, sondern auch Eigenschaften oder Rahmenbedingungen von Parks. Hier findet Ihr die Wünsche, die wir an bzw. für unseren eigenen Park haben.

  • Elan vom Movie Park Team
  • Geldmittel von Disney / Universal (oder süßes EU-Geld wie es Energylandia macht)
  • Gelände vom Heide Park 
  • Thematisierung vom Phantasialand
  • Kontakte wie die der Macks
  • Mitarbeiter vom Europa Park 
  • Nachbarn vom Europa Park (oder keine)
  • Der Social-Media-Typ aus Walibi Holland

Auch hier gilt: Die Details, warum wir uns für die einzelnen Punkte entschieden haben, hört ihr in der Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.