Achterbahn gleich Achterbahn. Falsch! Unter den insgesamt 5810 Achterbahnen weltweit, was 0,75 Anlagen pro 1 Millionen Menschen entspricht, gibt es die, die durchaus als Legendär zu bezeichnen sind. Vielleicht waren sie die ersten ihrer Art, haben einen Freizeitpark erst überregional bekannt gemacht, oder waren bzw. sind schlicht einzigartig. achtercast Folge 41 stellt euch ein paar legendäre Achterbahnen vor.

HIER ACHTERCAST FOLGE 41 HÖREN.

achtercast Folge 41: Die ersten ihrer Art.

  • Im Jahr 1908 kam die Achterbahn nach Deutschland: Beim Oktoberfest hatte die hölzerne „Auto-Luft-Bahn“ Premiere und fuhr in einer braven Acht. Hier etablierte sich im deutschsprachigen Raum der Begriff „Achterbahn“.
  • 1959: Die erste große Stahlachterbahn der Welt, die „Matterhorn Bobsleds“ eröffnet im Disneyland und fährt bis sogar heute.
  • Erst 1976 war die Zeit reif für den ersten wirklich fahrbaren vertikalen Looping: „The Great American Revolution“ (Six Flags Magic Mountain) heißt die Bahn und fährt auch die dreht bis heute ihre Runden.

(Hyper)Space Mountain Paris rettete das Resort.

  • Eröffnete 1995 als “Space Mountain: Von der Erde bis zum Mond”
  • Ab 2005 “Space Mountain: Mission 2”
  • Aktueller Name (seit 2017): “Star Wars Hyperspace Mountain: Rebel Mission”
    • Hersteller: Vekoma, Länge 765,0 m, Höhe 32,0 m, Geschwindigkeit 70,8 km/h, 3 Inversionen , Elemente: Electric Winch Launch, Sidewinder, Corkscrew, Booster Wheel Lift Hill, Tongue
  • Einzige “Space Mountain”-Version mit Überschlägen
  • Geplant als “Discovery Mountain” mit größerer Kuppel, unter der weitere Attraktionen – die heute um Space Mountain herum stehen – und Restaurants gebaut worden wären.

Übersicht der drei Versionen:

Die ursprüngliche Version der Bahn im Discoveryland basierte auf dem Jules-Verne-Roman „Von der Erde zum Mond“. Daher: Steam Punk Thematisierung und Abschuss in einer Kanone zum Mond – wie im Roman. Keine andere Version in den anderen Disney-Parks war und ist so großzügig gestaltet.  “Space Mountain: Mission 2” als erstes Update bekam dann einen neuen Soundtrack und die Mission ging weiter und zwar bis zu einer Supernova. “Star Wars Hyperspace Mountain: Rebel Mission” bedient sich nun am Star Wars Thema und die Bahn hat in diesem Zuge auch neue Züge bekommen.

Darum war die Achterbahn so wichtig:

Space Mountain hat Disneyland Paris gerettet. Analysten und Branchenexperten sind sich einig: Ohne die 100-Millionen-Dollar-Investition in Discoveryland wäre der europäische Park untergegangen. Die ersten beiden Jahre des Resorts liefen finanziell unglaublich schlecht. Disneyland Paris war am Anfang mit z. B. sieben Hotels massiv zu groß geplant, wo wir wieder beim Thema “Übertreibung der erwarteten Besucherzahl” wären.

Es gab die Option einer Insolvenz. Dem gegenüber stand der Versuch, mit einer letzten Investition den Neustart zu wagen. Die Bahn wurde schließlich genehmigt und dazu genutzt, das öffentliche Interesse am Park zu beleben, was auch geklappt hat: 

Die Euro Disney S.C.A. machte nach der Space Mountain Eröffnung ihren ersten Quartalsgewinn: 35 Millionen Dollar. 1995 stiegen die Besucherzahlen von 8,8 Millionen auf 10,7 Millionen – ein Anstieg von 21 %. Die Hotelauslastung erreichte ein Allzeithoch von mehr als 68 %. → 1997 schließlich 12,6 Millionen Menschen.

Man kann also sagen, dass es Disneyland Paris heute nicht mehr geben würde, hätte die Achterbahn nicht das Interesse der Europäer geweckt. Denn selbst Disney ist nicht “Too-Big-To-Fail”.

achtercast Folge 41 stellt vor: Condor – Der weltweit erste SLC.

Condor wurde 1994 im damaligen Walibi Flevo (heute: Walibi Holland) eröffnet. Niederländischer Hersteller Vekoma. Die Daten:

  • Länge 662,0 m
  • Höhe 31,0 m
  • Geschwindigkeit 80,0 km/h
  • Inversionen 5
  • “Vekoma-Schiene” MK-1200
  • Elemente: Roll Over, Sidewinder, Double In-Line Twist

Condor ist eine von zwei Achterbahnen, die das prototypische Streckenlayout haben. Die andere ist T3 in Kentucky Kingdom. Ursprünglich wurde Condor mit 3 Zügen betrieben, aber nach der Saison 2002 wurde der gelbe Zug als Ersatzteilspender verwendet. Ein dritter Zug brachte nur 120 Fahrgäste pro Stunde mehr. Neue Züge und Ausbesserungen an der Strecke gab es 2021.

achtercast Folge 41: Sind wir Condor für die vielen Klone dankbar?

Heute gibt es von dieser Achterbahn 42 Stück mit diesem Layout. Die neueste Anlage von 2017 steht in Vietnam. Man kann den Streckenverlauf “von der Stange kaufen”. Daher ist ein SLC kostengünstiger. Die Anlage ist bei Parks beliebt und auch weil für sie eine kleine Stellfläche ausreicht, die Fahrt trotzdem abwechslungsreich ist.

Nicht nur bei Condor, sondern bei so gut wie allen ausgelieferten Modellen, werden die Fahreigenschaften kritisiert. Neue Züge bringen hier Abhilfe, können aber nicht darüber hinwegtäuschen. dass die Schiene nicht immer “toll gebogen” (MACK) ist. SLCs werden von Parkfans eher belächelt, eben weil sie in so vielen Parks zu finden sind, auf den normalen Parkgast wirkt das Modell aber beeindruckend. Optisch machen SLCs auch was her. 

Euro Star: der transportable Inverted Coaster.

Euro Star reiste von 1995 bis 2008 (hauptsächlich) in Deutschland und gastierte auf großen Volksfesten Die Premiere war 1995 auf der Düsseldorfer Rheinkirmes. Die Achterbahn wurde von Intamin/Giovanola gebaut und das Design vom Ingenieurbüro Stengel GmbH entwickelt. Betreiber war Oscar Bruch.

Die Zahlen:

  • Höhe 30,15 m
  • Länge 844 m
  • Max Geschwindigkeit 80,8 km/h
  • Max Beschleunigung 5,2 g
  • 4 Züge, 7 Wagen/Zug, 1 Sitzreihe/Wagen, 4 Plätze/Sitzreihe
  • Größter transportabler Inverted Coaster der Welt, der 84 LKW-Ladungen für Reise benötigt

Im Jahr 2000 wurde die komplette Anlage aufwendig renoviert, weil sie durch Abnutzung und Schläge an Beliebtheit verloren hatte. Die Renovierung wurde durchgeführt von: Gerstlauer Amusement Rides.

Aber dann…

2008 wurde die Bahn an den russischen Gorki-Park verkauft. Dies geschah ohne viel Vorlauf, da Plätze in Düsseldorf, Crange und auf dem Bremer Freimarkt überrascht waren. Hier musste schnell die Alpina Bahn (ebenfalls Bruch) als Ersatz für den entstandenen freien Platz dienen. Bis 2011 war Euro Star dann in Betrieb und verschwand danach von der Bildfläche. Manche befürchteten, dass die Bahn verschrottet wurde.

Doch plötzlich kam das Comeback Anfang Juni 2019 im russischen Detskij Park. Auf Videos kann man sehen, dass die Anlage zu großen Teilen noch so aussieht, wie sie auf der Kirmes aussah. Es steht sogar noch “Oscar Bruch” an der Station und selbst der Name ist noch der gleiche. Nur die Deutschland- und Europaflagge am Logo wurden durch die Russische Flagge ersetzt. 

Gebirgsbahn und Grand-Canyon-Bahn aka Bobbahn 1 & 2.

Die Gebirgsbahn war eine Stahlachterbahn vom Typ Speed Racer von Schwarzkopf und wurde von Ingenieur Werner Stengel entwickelt. Bei der Eröffnung 1975 hießt sie noch Bobbahn 1. Die zur Westernstadt „Silver City“ gehörende Bahn war damals die größte Stahlachterbahn Deutschlands.

Die Fakten:

  • Höhe 28 m
  • Länge 980 m
  • 5 Züge, 5 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitze/Sitzreihe
  • keine Inversionen
  • klassische Figur-Acht-Strecke

Die Achterbahn wurde irgendwann aus Lärmschutzgründen mit Kunstfelsen verkleidet und fuhr seitdem durch ein künstliches Bergmassiv im beliebten „Phantasialand-Braun“. In die Gebirgsbahn integriert wurde 1978 die Grand-Canyon-Bahn (noch als Bobbahn 2), ein Powered Coaster vom Typ Alpenblitz II, der ebenfalls von Schwarzkopf kam und von Werner Stengel designed wurde. Die maximale Höhe betrug nur fünf Meter und es gab einen Zug.

Beide Bahnen wurden bei einem Großbrand am 1. Mai 2001 komplett zerstört. Ursache ist ein technischer Defekt im Bereich der Grand-Canyon-Bahn gewesen. Mehrere Menschen wurden verletzt, es gab allerdings keine Toten. Heute befindet sich an gleicher Stelle das Rafting „River Quest“.

Gebt uns gerne hier oder via Social-Media Feedback, ob ihr weitere legendäre Achterbahnen mit uns entdecken wollt.

Comments (1)
  1. Pingback: achtercast Folge 48: Bitte, bitte jetzt nicht aufstehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.