“Das fahre ich lieber nicht.” Es gibt so einige Fahrattraktionen in den Freizeitparks, die über die Grenzen unserer Podcaster hinausgehen. In achtercast Folge 23 erfahrt ihr, was Micha & Stefan nicht aushalten.

HIER ACHTERCAST FOLGE 23 HÖREN

Privat wie nie zuvor erzählen die Podcaster, dass auch sie kein Mittel gegen zu schnelle Drehungen auf Attraktionen haben.

So war es 2020 im Hansa Park.

Zunächst aber wird ein Blick zurück auf die Hansa Park Saison 2020 geworfen. Durch ein Angebot für die Jahreskarte gab es ja so viele Besuche wie sonst nie. Dabei präsentierte sich der Park nach sehr spätem Start (Schleswig-Holstein war und ist sehr streng mit den Corona-Regeln) mit durchdachtem Konzept & wie immer einer angenehmen Stimmung. Schade war, dass die Indoor-Attraktionen geschlossen bleiben mussten. Das Event “Herbstzauber am Meer” war mit leicht geändertem Konzept wunderbar wie immer.

Im Hansa Park – und anderen Parks – gibt es aber auch Attraktionen, auf denen den Podcastern schlecht wird. Ja, wir vertragen auch nicht alles, obwohl wir ja Experten sind. 

achtercast Folge 23: Schiffschaukel und Co.

Diese Fahrattraktionen machen uns schwindelig:

  • Klassische Schiffschaukel (Stefan)
  • Teetassen aller Art (Micha / Stefan teils)
  • Barcos del Mar / Mini Apollo von Technical Park (Stefan)
  • Talocan (mal mehr mal weniger)
  • Black Mamba (Micha)
  • Dancing Dingie / Kontiki XL von Zierer (Stefan)
  • Schlechte Simulatoren z. B. ehem. Galaxy / Simpsons Ride / Snorri Touren (Stefan)
  • “Vortex” auf der Kirmes (Micha)
  • Weinkübelfahrt in Tripsdrill (beide)

Spinning Coaster, wie die Winjas im Phantasialand, sind aber interessanterweise kein Problem.

Praxis Dr. achtercast erklärt.

Für alle, die wissen wollen, warum einem überhaupt schlecht wird, haben wir hier eine hochwissenschaftliche Erklärung:

  • Der Gleichgewichtssinn im Innenohr und bestimmte Nervengebiete im Gehirn + die Augen sowie Meldungen aus Muskeln und Gelenken über die Lage des Körpers spielen zusammen. 
  • Bei einer Karussellfahrt melden nun die Augen und das Gleichgewichtsorgan des Innenohrs Widersprüchliches über die stattfindende Bewegung an unser Gehirn – und das führt zum Schwindel.
  • Gleichgewicht im Innenohr: Feine Sinnes-Härchen reagieren auf Lymphflüssigkeit. Diese Bewegung ist träge und reagiert zunächst zu langsam und dauert dann nach der Karussellfahrt an, während die Augen anderes melden. 
  • Wird im Alter ausgeprägter, da Flüssigkeit im Innenohr zäher wird.

Natürlich wird auch wieder eine Attraktion der Woche gekürt. Welche das ist, hört ihr natürlich in der Folge direkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.