In was für einer Achterbahn sitzt ihr da eigentlich? Nein es geht nicht darum, ob Holz- oder Stahlachterbahn, sondern darum, wie der Achterbahnzug seinen Schwung bekommt. achtercast Folge 13 stellt euch verschiedene Antriebsarten von Achterbahnen vor, die alle ein Ziel haben: euren Spaß.

HIER FOLGE 13 (Spooky, wer von euch ist abergläubisch?) HÖREN.

So bekommt der Achterbahnzug seine Energie – achtercast Folge 13.

Um die Strecke abzufahren, muss einem Achterbahnzug Energie zugeführt werden. Klassischerweise mit einem Lifthill. Über die Jahre haben sich aber jede Menge unterschiedliche Antriebe entwickelt.

Info: Powered Coaster sind hier die Ausnahme und werden nicht beachtet, da diese über die ganze Strecke über Stromschienen angetrieben werden.

Lifthill mit Kette: der Klassiker.

Den Lifthill kennt wirklich jeder. Dies ist der erste Berg, den der Zug mit einer Kette hochgezogen wird. Hier hört ihr auch das typische Achterbahn-“Klackern”. Das ist aber nicht die Kette, sondern die Rücklaufsperre am Zug, die über die einzelnen Zähne der Sperre an der Strecke rutscht.

Beispiele für diese klassische Art den Achterbahnzug auf die Strecke zu bringen: Silver Star, Colossos, die SLCs, Boomerangs, die Wilde Maus, Untamed, etc.

Lifthill mit Reibrädern: eher bei Kiddy-Coastern.

Hier ist das Prinzip ähnlich, wie beim Kettenlift. Reibräder werden aber eher bei geringeren Höhen genutzt und daher oft bei Kinderachterbahnen. Die Reibräder sind paarweise mit jeweils eigenem Motor am Lift angebracht. Diese greifen den Zug und schieben diesen den Hügel hoch.

Beispiele: Jimmy Neutrons Atomic Flyer, Holzwurmachterbahn, Marienkäferachterbahn, Colorado Adventure.

achtercast Folge 13: Lifthill mit Kabel / Seilwinde: 

Wenn die Kette zu schwer werden kann, was etwa an der Höhe der Achterbahn liegen kann, kann ein Kabel benutzt werden. Hauptsächlich nutzt der Hersteller Intamin dieses System. Es ist schneller und leiser als die klassische Kette.

Ein Schlitten harkt in den Zug ein und fährt über den Lifthill hinaus ein Stück runter. Der Zug klinkt dann automatisch aus. Danach fährt der Schlitten wieder zur Station runter. Beispiele: Goliath, Expedition G-Force, Millenium Force.

Katapult- / Abschussachterbahn: LIM Linear Induktions Motor

  • An der Schiene sind über die gesamte Katapultstrecke Motormodule mit elektrischen Spulen (Statoren) montiert.
  • Rille von 2cm in der Mitte. 
  • Am Zug befindet sich ein Kupfer- oder Aluminiumschwert, das magnetisiert wird und dann vom LIM berührungslos durch den Spalt gezogen wird. Magnetismus ist das Stichwort. 
  • Sanfter Abschuss, braucht aber eine gewisse Strecke.
  • Verschleißarm.
  • Sehr energie-intensiv.
  • Beispiele: The Incredicoaster (Besonderheit: Nutzung als Abschuss [horizontal] & Lifthill [diagonal], Revenge of the Mummy, Psyké Underground

Katapult- / Abschussachterbahn: LSM Linear Synchron Motor (der Nachfolger).

  • Unterschied zu LIM: Beim Läufer wird statt einer Kupfer- oder Aluminiumplatte ein Magnetbalken mit alternierender Polarität eingesetzt.
  • Ein 4cm breiter Luftspalt ist beidseitig von Permanentmagneten umgeben. Auch hier wirkt (Elektro-)Magnetismus, aber effektiver, da die Magnete am Zug mit dem Magnetfeld der Abschussstrecke interagiert.
  • Der Zug reitet wie ein Surfbrett auf der elektromagnetischen Welle des Statormagnetfeldes.
  • Eher sanfter Abschuss.
  • Energie-effektiv.
  • Verschleißarm.
  • Richtungswechsel möglich (z. B. 3-fach Abschuss).
  • Beispiele: Blue Fire, Star Trek, Fluch von Novgorod, Taron

Katapult- / Abschussachterbahn: Hydraulik kickt von Sekunde 0 an.

Diese Abschussart funktioniert mit einer hydraulisch betriebenen Seilwinde, welche zwei Zugseile aufwickelt, an deren Enden sich ein Mitnehmerschlitten befindet. In diesen klinkt der Zug kurz vor dem Start automatisch mittels eines Hakens ein. Das System funktioniert mit Hydrauliköl & Stickstoff in Kolben unter Druck (bis 300bar). Wenn die Ventile öffnen wird die Kraft auf ein Rad und damit auf das Seil / den Schlitten übertragen.

Der Schlitten wird am Ende der Strecke gebremst. Der Zug rast weiter. Achterbahnen mit dieser Technik sind wartungsintensiv und es gibt viele Verschleißteile. Abschuss ist aber mit bis zu 2,5g kraftvoller, als bei LSM.

Meine Prognose: LSM wird den Hydraulik-Abschuss verdrängen.

Stefan in achtercast Folge 13

Beispiele sind: Desert Race, Heide Park, Kingda Ka, Formula Rossa (240km/h).

Katapult- / Abschussachterbahn: Pneumatik kickt noch mehr.

Pneumatik-Achterbahnen gibt es vom Hersteller S&S. Luft wird durch das Öffnen von Ventilen schlagartig in einen Luftdruckzylinder geleitet und die Energie über eine Seilmechanik auf den Zug übertragen.

Do-Dodonpa im Fuji Q Highland in Japan hält mit dieser Technik den Rekord für den kraftvollsten Abschuss: 0–180 km/h in 1,56 s(!) bei 4,25g.

achtercast Folge 13: Ein Blick auf die seltenen Antriebe.

  • Trommelantrieb (EuroSat & EuroMir, Europa Park): Spiralförmig, Motor unten in der Mitte drehend, mehrere Züge gleichzeitig.
  • Schwungrad [veraltet] (Montezumas Revenge, Knotts Berry Farm): 70er Jahre Technik. Zug wird über Seile gezogen. Ein mehrere Tonnen schweres Schwungrad wird beim Be- und Entladen des Zuges mit Elektromotor auf die für den Startvorgang benötigte Drehzahl gebracht (aufgezogen). Beim Lösen wird die Energie übertragen.
  • Reibräder als Abschuss-Technik (Hulk, Universal Islands of Adventure).
  • Vertikallift mit Kette (Typhoon, Bobbejaanland).
  • Aufzug (Matterhorn-Blitz, Europa Park).

Comments (4)
  1. Hallo ihr Beiden,

    zuerst die Daumen👍 hoch. Ich schalte wöchentlich ein, und höre immer gespannt eurem Podcast zu.
    Die Folge 13 fand ich als technisch versierter Mensch insofern spannend, etwas zu den Antriebskonzepten/-formen zu erfahren. Kenne mich eigentlich mit E-Maschinen gut aus, habe aber wieder dazugelernt! Einzig das Antriebskonzept von “Stefans innovativer Waschmaschine” ist mir noch nicht untergekommen.
    Ich kann nur sagen tolle Sendung und ein schönes Wochenende.

    Gruß
    Michael

    • Hallo Michael H.
      Zuerst ein großes Danke, dass du uns wöchentlich verfolgst. 😊

      Zu der Waschmaschine: Diese Info habe ich tief aus meiner Erinnerung an eine alte N24 Doku über Achterbahnen gegraben, wo ein Experte meinte: “Dieser Antrieb funktioniert genau wie in einer Waschmaschine, nur auf eine gerade Strecke gelegt, statt im Kreis.” Irgendwie ist das damals hängengeblieben. Aber wie immer bei unseren Ausführungen, ist alles ohne Gewähr. 😅

      Viele liebe Grüße und einen schönen Tag noch.

  2. Mal wieder gut gemacht von euch beiden 👍🏼

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das die Beschleunigung bei der Formula Rossa deutlich angenehmer ist, im Vergleich zum Dessert Race.
    Und die 240km/h machen einfach Spaß 😃

    Grüße und bis bald

  3. Pingback: achtercast Folge 48: Bitte, bitte jetzt nicht aufstehen!

Comments are closed.